top of page

Krimiabend Fall "Marlies Reinold"

Berlin in den zwanziger Jahren: Heute fiel die letzte Klappe des jüngsten Stummfilm-Meisterwerks „Der laue Bengel“. Der Produzent, Erich Gabelsbach, hat zu einem Presse-Dinner in den Kulissen geladen, um der Öffentlichkeit den neusten Stern am Schauspielhimmel zu präsentieren: Marlies Reinhold.

Prominenz und Presse sind bereits zum Dinner erschienen und erwarten den Auftritt von Marlies Reinhold. Erich Gabelsbach betritt die Szene jedoch allein und verkündet, er habe Marlies Reinhold soeben ermordet im Künstlerbistro aufgefunden!

Wer ist der Mörder? Es ist Gewiss: Der Mörder befindet sich an Ihrem Tisch! Das Gelände war über den gesamten Tag verschlossen - nur Ihnen, werte Prominenz und Presse, war es daher möglich, den Mord an Marlies Reinhold zu verüben!

Erich Gabelsbach: Gastgeber erlangte Ruhm und Ehre als einer der weltweit erfolgreichsten Filmproduzenten. Katharina Gabelsbach: Erichs Gattin gehört zu angesehensten Damen der vornehmen Berliner Gesellschaft. August Dietrich: Männlicher Hauptdarsteller ist für seine Skandale bekannt und versucht mit dieser Rolle wieder im Filmgeschäft Fuß zu fassen. Greta Albrecht: Jungdarstellerin spielt die Rolle von Marlies Reinholds Schwester – auch im wirklichen Leben sind die beiden Darstellerinnen sehr eng befreundet. Heinrich Wiene: Regisseur Seine umjubelten und preisgekrönten Werke haben ihm den oft zitierten Titel als „Ausnahme-Regisseur“ eingebracht. Charlotte Chaquefois: Berühmte Stummfilm-Diva mit französischen Wurzeln. Sie spielt die Rolle der Mutter von Marlies und Greta.


Irma Böll: Die angesehene Gesellschaftsreporterin wird von der Prominenz geehrt und gefürchtet: Es gibt keinen Skandal, den sie nicht aufdeckt. Max Lang: Heißt der Presse-Fotograph der Irma Böll begleitet.

Bei einem Krimi-Dinner-Spiel treffen sich Mitspielern in privater Runde zum Dinner und nehmen dabei jeweils die Rolle eines bestimmten Charakters ein. Die Ausganssituation eines jeden Spiels lautet, dass soeben vor dem Dinner ein Mord geschehen ist und der Täter sich unter den Gästen befinden muss. Alle Spieler sind somit verdächtig.

Wir alle wollen den Mörder in unserer Runde dingfest machen. Im Laufe des Krimispiels tauschen wir uns rege im freien Gespräch miteinander aus: Jeder Teilnehmer erhält während des Dinners kontinuierlich eigene Informationen über Erlebnisse, Wissen oder Personen. Je nach Fall, runden Beweismaterial zur Auswertung und/oder Sonderrunde(n) unsere spannenden Ermittlungen ab.


Der Abend war lustig, spannend und sehr interessant. Wir harmonierten sehr gut miteinander und lachten viel. Es war ein gelungener Spielabend.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page