top of page

Dolomiten

Aktualisiert: 14. Feb. 2023

Die majestätischen Gipfel und die Täler in den Drei Zinnen Dolomiten sind ideal zum Wandern. In der Dolomitenregion Drei Zinnen kann man zwischen gemütlichen Talwanderungen, Rundtouren um die berühmten Berge und faszinierenden Höhenwegen wählen. Auf alle Fälle wird das Wandern in den Dolomiten zum unvergesslichen Erlebnis in der traumhaften Natur.

Die Dolomiten schließen fünf verschiedene Naturparks ein und erstrecken sich neben den Provinzen Südtirol und Trentino auch über die Regionen Venezien und Friaul, unter anderem mit der Marmolada-Gruppe, den Ampezzaner, Belluneser und den Friulaner Dolomiten.


Unsere Wohnung haben wir über Airbnb in Cortina gebucht. Ein Haus mit 5 Zimmern, 3 Bäder, eine Küche und zwei grosse Wohnräume. Die ideale Wohnung für uns. Zentral gelegen, dennoch ruhig und in jedem Zimmer schliefen max. 2 Personen ausser Marianne, sie hatte als Einzige das Privileg in einem Einzelzimmer zu schlafen. Doch die Aufteilung war gut gelöst, denn keiner von uns hatte mit dem jeweiligen Schlafgenosse irgendwelche "Schnarch"- oder andere Probleme. Wir haben in diesen 4 Wänden eine lustige, aufgestellte und grandiose Woche miteinander verbracht. Feli mit ihren Kochkünsten hat uns an manchen Abenden kulinarisch verwöhnt, Erich hat seine spezielle Spiegeleier zubereitet und ging abwechselnd mit Richi einkaufen, Richi hat uns zwei mal mit einem grandiosen Tiramisu verwöhnt, Marianne und ich sorgten für eine saubere Unterkunft, deckten den Tisch oder machten den Abwasch abwechselnd mit den Jungs. Und die anderen... hmmm ja was taten die anderen; die schliefen oder verzogen sich ins Schlafzimmer. LOL

 

Der Ort Cortina liegt auf einer Höhe von 1211 m.ü.M im Valle del Boite in den Ampezzaner Dolomiten und ist das größte besiedelte Zentrum der Dolomitenladiner. Die höchsten Gipfel sind unter anderem die Tofana di Mezzo (3244 m), der Monte Cristallo (3221 m) und die Punta Sorapiss (3205 m).

Das Gemeindegebiet von Cortina d’Ampezzo ist deckungsgleich mit der Landschaft Ampezzo. Unter Ampezzaner versteht man jemanden, der aus einer angestammten „Regole“-Familie kommt und damit Anteil an der Genossenschaft hat. Ein Cortineser hingegen ist ein Zugereister, der zwar im Ort lebt, aber höchstens durch Einheiraten in eine „Regole“-Familie kommen kann.


Cortina wurde wegen seiner internationalen Bekanntheit und Szenerie als Drehort für eine Reihe bekannter Filmproduktionen ausgewählt.


Die Dolomiten wollte ich schon immer mal bestaunen. Alleine wollte ich sie aber nicht besteigen, denn seien wir ehrlich, mit wem willst du dann deine Begeisterung teilen. Also habe ich beschlossen die Wanderung auf Spontacts auszuschreiben. Ich war gespannt ob sich da wer melden würde. Erich war der Erste der sich angemeldet hat. Lange blieb es bei zwei Teilnehmer, dann im Frühling meldeten sich nach und nach weitere Teilnehmer an. Unser erstes Treffen fand am 17.03.19 in Olten statt. Da wir alle aus verschiedenen Regionen der Schweiz kamen war Olten der zentrale Mittelpunkt.


Feli und Marianne kannte ich bereits aus vorangehenden Events. Beide sind aufgestellte coole Frauen. Es machte mich glücklich beide dabei zu haben. Die anderen lernte ich beim Brunch kennen. Erich war mir sofort sympathisch. Seine humorvolle Art und seine Ruhe passte perfekt zu uns Frauen. Die anderen beiden Männer haben sich nach dem Treffen in Olten entschieden, doch nicht mit uns nach Italien zu reisen.

Richi lernten wir beim 2. Treffen am 28.07.19 kennen. Ich mag mich noch erinnern wie er mit Erich auf dem Perron in Olten auf uns gewartet hat. Ein Blick auf ihn und ich wusste,sofort, er passt zu uns. Er war mir vom ersten Augenblick an sympathisch. Caroline und Beat haben wir erst bei der Abreise kennengelernt.


Die Frage, ob es mich nicht gestresst hat mit einer Gruppe fremder Leute in die Ferien zu fahren, wurde mir oft gestellt. Ich gebe zu, dass nach dem ersten Treffen, ich doch ein oder zwei zweifelhafte Gedanken gehabt habe und ich mich gefragt habe ob das wohl gut kommt. Ich bin aber nicht der Typ, der sich im Voraus sorgen über eine Situation macht die nicht eintreffen muss. Und... ich darf das hier fast nicht erwähnen, hatte ich einen Plan B ausgeheckt, sollte widererwarten alle Stricke reissen und sich die Gruppe als Fiasko herausstellen.

Es stellte sich heraus, dass wir eine homogene, humorvolle, immer gut aufgelegte Gruppe waren die sich ziemlich gut in allem ergänzten. Wir 5, Marianne, Feli, Erich, Richi und ich sind bis heute weiterhin befreundet und sehen uns regelmässig entweder in Zürich oder Bern.


Die Ferienwoche gestaltete sich unglaublich schön und abwechslungsreich. Wir haben gelacht, getanzt, gewandert, gegessen, zusammen gekocht, wenig geschlafen (das Bett war hart, die Decke rutschte stets auf den Boden und es war saumässig kalt). Dennoch, aus einer Woche mit Unbekannten wurde eine Woche mit Freunden. So gut harmonierten wir miteinander.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page